Gemeindemitteilungen vom 06. April 2021

Baugesuch

Bauherr und
Grundeigentümer:


Galliker Daniel und Jana, Im Vorstädler 7, 5622 Waltenschwil
Projektverfasser: Brechbühler Hansueli, Im Vorstädler 5, 5622 Waltenschwil
Bauobjekt: Ersatz Sichtschutz- durch Schallschutzelemente
Bauplatz: Parz. Nr. 402, Im Vorstädler 7

Baugesuch, und Pläne liegen in der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf.

Auflagefrist: 08. April bis 10. Mai 2021

Gegen dieses Baugesuch können während der Auflagefrist beim Gemeinderat Waltenschwil schriftliche Einwendungen erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendungen müssen vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Baubewilligungen

Unter Bedingungen und Auflagen wurden folgende Baubewilligungen erteilt:

·         Bingesser Felix, Waltenschwil, für eine Photovoltaikanlage bei der Liegenschaft
          Gotthardweg 8
;

·         Bingesser Markus, Waltenschwil, für eine Photovoltaikanlage bei der Liegenschaft
          Gotthardweg 10.

Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern

Die Anlieger von Grundstücken an öffentlichen Strassen, Wegen und Trottoirs sind verpflichtet, alle über das Mark hinausreichenden Äste von Bäumen und Sträuchern zurückzuschneiden. Nach § 109 Abs. 2 BauG dürfen die öffentlichen Strassen und Wege vom anstossenden Grundeigentum aus weder durch Einfriedigung, Bäume und Sträucher noch durch sonstige Objekte beeinträchtigt werden. Gemäss den §§ 111 BauG und 42 BauV gelten folgende Vorschriften:

Bäume und Sträucher bis zu 80 cm Höhe sind gegenüber Kantonsstrassen auf 1 m und gegenüber Gemeindestrassen auf 60 cm, gemessen vom Strassenmark, zurückzuschneiden; Sträucher von mehr als 80 cm bis zu 1.80 m Höhe sowie einzelne Bäume sind gegenüber Kantonsstrassen auf 2 m und gegenüber Gemeindestrassen auf 60 cm, gemessen vom Strassenmark, zurückzuschneiden; in den Sichtzonen muss ein sichtfreier Raum zwischen einer Höhe von 80 cm und einer solchen von 3 m gewährleistet sein. Wo Bäume und Sträucher nicht zurückgeschnitten bzw. ausgeastet werden, erfolgt die Arbeit ohne weitere Anzeige an den Grundeigentümer durch das Bauamt. Für die dadurch entstehenden Kosten hat der Eigentümer aufzukommen.

Wir machen darauf aufmerksam, dass Eigentümer von verkehrsbehindernden Bäumen und Sträuchern für allfällige Schäden haftbar gemacht werden können.

Amtliche Publikationen

Gemeindemitteilungen vom 12. April 2021

  • Baugesuch
  • Papiersammlung
  • Melde- und Auskunftspflicht
  • Reisepässe / Identitätskarten
mehr