Gemeindemitteilungen vom 29. März 2021

Baugesuch

Bauherr:

Nauer Brigitte und Meier Roger, Breiteweg 11,
5622 Waltenschwil
Grundeigentümer: Nauer Brigitte, Breiteweg 11, 5622 Waltenschwil
Projektverfasser: taroarchitekten peter & fabrice müller gmbh, 5610 Wohlen
Bauobjekt: Abbruch bestehende Scheune und Neubau Mehrfamilienhaus
Bauplatz: Parz. Nr. 350, Hofweg 4

Baugesuch, und Pläne liegen in der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf.

Auflagefrist: 01. April bis 03. Mai 2021

Gegen dieses Baugesuch können während der Auflagefrist beim Gemeinderat Waltenschwil schriftliche Einwendungen erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendungen müssen vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Baubewilligungen

Unter Bedingungen und Auflagen wurden folgende Baubewilligungen erteilt:

·         Hediger Stefan, Waltenschwil, für den Ersatz der Ölheizung durch eine Luft-/Wasser-
          Wärmepumpe auf Parzelle Nr. 985, Reblandstrasse 4a;

·         Koch Stephan und Martina, Waltenschwil, für ein Gartenhaus auf Parzelle Nr. 388,
          Grintenstrasse 8;

·         Müller Johannes, Waltenschwil, für eine Photovoltaikanlage bei der Liegenschaft
          Hofweg 17.

Kindergartenstrasse/Birkenweg/Bünzweg

Nach den Ostern starten die rund 6 Monate dauernden Bauarbeiten für die Werkleitungssanierungen und die Strasseninstandstellungen im Bereich Kindergartenstrasse, Birkenweg und dem südlichen Teil des Bünzweges.

Ausgeführt werden die Baumeisterarbeiten durch die Firma Brun & Strebel AG aus Bremgarten. Die Gesamtbauleitung obliegt dem Büro KIP Ingenieure AG aus Wohlen.

Bauarbeiten können nie ohne ein gewisses Mass an Beeinträchtigungen der direkt Betroffenen umgesetzt werden. Die Verantwortlichen werden bemüht sein, die Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten und danken bereits im Voraus für das entgegengebrachte Verständnis.

Hundehaltung

Aufgrund von verschiedenen Hinweisen aus der Landwirtschaft machen wir erneut darauf aufmerksam, dass die Hundehalterinnen und Hundehalter gemäss gültigem Hundegesetz verpflichtet sind, auf dem gesamten Gemeindegebiet, insbesondere auf Strassen, Wegen, Plätzen, öffentlichen Grünanlagen, Wiesen und Äckern den Kot ihres Hundes aufzunehmen und ordnungsgemäss (z.B. in den Robidog-Behältern) zu entsorgen. Wir danken allen Hundehalter/innen, wenn sie die „Häufchen“ ihres Hundes aufnehmen und nicht einfach liegen lassen.

 

Es wird ebenfalls daran erinnert, innerhalb bewohntem Gebiet, die Hunde an der Leine zu führen und auf Privateigentum und die Landwirtschaft Rücksicht zu nehmen. Hunde sind im Wald und am Waldrand vom 1. April bis 31. Juli an der Leine zu führen. In der übrigen Zeit können Hunde auf Waldstrassen unter direkter Aufsicht ohne Leine geführt werden. Diese Leinenpflicht dient den frei lebenden Tieren zum ungestörten Brüten, Setzen (Gebären) und Aufziehen ihrer Nachkommen. Alle Hundehalter sind somit verpflichtet, dafür zu sorgen, dass ihre Hunde nicht streunen oder wildern. Nicht nur das Jagen oder Hetzen, sondern bereits das Hochscheuchen kann bei Wildtieren erheblichen Stress auslösen und sie in Gefahr bringen. Vielen Dank für Ihre Rücksichtnahme. Die Wildtiere werden es Ihnen danken!

Amtliche Publikationen

Gemeindemitteilungen vom 12. April 2021

  • Baugesuch
  • Papiersammlung
  • Melde- und Auskunftspflicht
  • Reisepässe / Identitätskarten
mehr