Gemeindemitteilungen vom
10. Dezember 2018

Baugesuch 1

Bauherr: Einwohnergemeinde Waltenschwil
Projektverfasser: WBM Waser Baumanagement & Co, Mühleweg 1B, 5524 Niederwil
Bauobjekt: Radwegausbau Chreesstrasse
Bauplatz: Parz. Nr. 456, 772, 786, 1092, 1093
K367 Chreesstrasse
Baugesuch und Pläne liegen in der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf.
Auflagefrist: 14. Dezember 2018 bis 23. Januar 2019
Gegen dieses Baugesuch können während der Auflagefrist beim Gemeinderat Waltenschwil schriftliche Einwendungen erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendungen müssen vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Baugesuch 2

Bauherr/
Grundeigentümer:
Stöckli Cornelia, Mühlestrasse 1, 5622 Waltenschwil
Projektverfasser: Hegi Koch Kolb und Partner Architekten AG, Zentralstrasse 30a, 5610 Wohlen
Bauobjekt: Umbau Zimmerei in ein Mehrfamilienhaus, Abbruch von zwei Schöpfen, Neubau Gartenhaus
Bauplatz: Parz. Nr. 488, Mühlestrasse 1
Baugesuch und Pläne liegen in der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf.
Auflagefrist: 14. Dezember 2018 bis 23. Januar 2019
Gegen dieses Baugesuch können während der Auflagefrist beim Gemeinderat Waltenschwil schriftliche Einwendungen erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendungen müssen vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Verkehrsbeschränkungen

Gestützt auf das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 und die zugehörige Verordnung über die Strassensignalisation vom 5. September 1979 werden folgende Verkehrsbeschränkungen verfügt:

Waltenschwil
Einmündung Titlisstrasse in Büelisackerstrasse („Kreuzung Heim“)
Aufhebung:  kein Vortritt

Einsprachen
Gegen diese Verkehrsbeschränkungen kann jeder Betroffeneinnert 30 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt des Kantons Aargau vom 14. Dezember 2018 bis
23. Januar 2019 beim Gemeinderat Waltenschwil schriftlich Einsprache erheben. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Die Verkehrsbeschränkungen werden erst nach erfolgter Signalisation rechtskräftig.

Amtliche Publikationen

Gemeindemitteilungen vom 14. Januar 2019

  • Steueramt
  • Betreibungsamt
  • Sirenenprobealarm 2019
  • Fitness und Gymnastik ab 60 Jahren
mehr