Gemeinderatsverhandlungen vom
12. Februar 2018

Steuererklärung 2017

Die Steuererklärung kann mit der Software EasyTax 2017 ausgefüllt werden. Wir empfehlen Ihnen das Programm vom Internet unter www.ag.ch/steuern herunterzuladen. Sie arbeiten damit immer mit der aktuellsten Version. Falls Sie eine CD-ROM möchten, kann diese bei der Abteilung Steuern gratis abgeholt werden. Sie haben auch die Möglichkeit die Steuererklärung elektronisch zu übermitteln. Siehe dazu die entsprechenden Hinweise auf der Innenseite des Steuererklärungsbogens.

 

Bitte beachten Sie, dass eingereichte Original-Belege nicht retourniert werden. Die eingereichten Akten werden elektronisch erfasst und anschliessend direkt vernichtet. Der Steuererklärung sind deshalb gut lesbare Belegkopien beizulegen.

Gesuche um Fristerstreckung sind vor Ablauf der Frist zu beantragen. Unter www.ag.ch/steuern können Sie eine Fristerstreckung zur Abgabe der Steuererklärung auch übers Internet beantragen. Zur Identifikation und Sicherheit benötigen Sie dazu Ihren individuellen „Code“. Dieser ist auf dem Steuererklärungsbogen, Seite 1, am linken Rand aufgedruckt. Die Abteilung Steuern steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung. Für das fristgerechte Einreichen der Steuererklärung danken wir Ihnen.

Einwohnerkontrolle

Die Einwohnerkontrolle erinnert alle Einwohner und Einwohnerinnen sowie die Liegenschaftsbesitzer und Verwalter an ihre Meldepflicht.
Gemäss Register- und Meldegesetz (RMG) § 7 sind Personen, die in der Gemeinde einen Haupt- oder Nebenwohnsitz begründen, gegenüber der Einwohnerkontrolle meldepflichtig. Dabei ist auch ein Umzug innerhalb der Gemeinde meldepflichtig. Ebenfalls sind Personen, die Wohnraum vermieten oder verwalten, Untermietverhältnisse abschliessen oder andere Personen während mindestens drei aufeinanderfolgenden Monaten oder drei Monate innerhalb eines Jahres Logis geben, verpflichtet, der Einwohnerkontrolle ein-, um- und wegziehende Personen zu melden. Für die genannte Meldepflicht gilt eine Frist von 14 Tagen (§ 14 RMG).
Bei Nichtbefolgen der Meldepflicht trotz Aufforderung kann der Gemeinderat Bussen bis zu CHF 500.00 aussprechen (§ 26 RMG). In diesem Sinne werden alle Einwohner und Einwohnerinnen sowie Liegenschaftsbesitzer und Verwalter gebeten, ihre Meldepflichten einzuhalten. Besten Dank denjenigen, welche unserem Anliegen stets Folge leisten.

Amtliche Publikationen

Gemeinderatsverhandlungen vom 12. Februar 2018

  • Steuererklärung 2017
  • Einwohnerkontrolle
mehr